Suche
Suche Menü

Effelsberg, Andrea und Martin

familie-effelsberg
Andrea & Martin Effelsberg
53913 Swisttal
Tel.: 02255 949678
familie-effelsberg@t-online.de
Email

Thema 1: Die christlich-religiöse Erziehung unserer Kinder im Zeichen der Ökumene.

Die christlich-religiöse Erziehung in einer konfessionsverbindenden Ehe mit unterschiedlich getauften Kindern ist kein einfaches Unterfangen. Wir zeigen in unserem Vortrag auf, wie dies aus unserer Sicht und mit Gottes Hilfe gelingen kann.

Damit christlich-religiöse Erziehung gelingt, ist es wichtig, dass wir über unseren Glauben und die damit einhergehenden Fragen sprechen, jeder seine konfessionelle Identität bewahrt,

  • wir offen sind für die andere Konfession und diese kennenlernen wollen,
  • wir an Angeboten beider Konfessionen gemeinsam teilnehmen,
  • wir gemeinsam beten, vor allem für die Einheit der Christen,
  • wir uns die religiösen Gemeinsamkeiten und Unterschiede bewusst machen,
  • wir das Verbindende und nicht das Trennende leben,
  • wir unseren Kindern Vorbilder im Glauben sind und
  • wir religiöse Rituale mit ihnen leben.

Was erwartet Sie?
Impuls, Paargespräch, Austausch im Plenum

Thema 2: Weihnachten, Ostern, Fronleichnam, Buß- und Bettag – Brauchtum im evangelischen und katholischen Kirchenjahr.

Die Feier des Brauchtums, zu dem das Kirchenjahr reichlich Anlass gibt, ermöglicht in der Familie, das Lebendigwerden des christlichen Glaubens. „Bräuche ersetzen keine Liturgie, sondern pflanzen die Festaussage in den Alltag.“ (Becker-Huberti). So können wir unseren Kindern die Freude am Glauben vermitteln, sie für die Heilige Schrift und alles was zur Kirche gehört, begeistern.
Kirchliche Feste sollen Seele und Herz, Glauben und Verstand ansprechen, am besten indem die Feste mit allen Sinnen wahrgenommen werden. Denn jedes Fest kann man sehen, hören, riechen, schmecken und anfassen. Können wir und unsere Kinder diese sinnlichen Erfahrungen machen, dann sind sie prägend.

Was erwartet Sie?
Wir bieten einen Impuls-Vortrag über Gemeinsamkeiten und Unterschiede im evangelischen und katholischen Kirchenjahr, über religiöses Brauchtum in Ehe und Familie sowie über die Entstehung des Kalenders. Im Paargespräch können Sie sich mit den religiösen Bräuchen in Ihrer Familie beschäftigen und sich anschließend darüber im Plenum mit den anderen Ehepaaren austauschen.

Thema 3: Halloween, Silvester und Valentinstag: neue Feste im Kirchenjahr?
Bedeutung, Geschichte und Brauchtum zivilreligiöser Feste

Die Bedeutung der christlichen Festtage im öffentlichen Bewusstsein nimmt ab. Andere Feiern reihen sich in den Jahresfestkalender ein. Sie erweitern das Kirchenjahr und gestalten es bunter. Der Vortrag zeigt auf, woher diese Feste kommen, wie, seit wann und warum sie gefeiert werden.

Was erwartet Sie?
Impuls, Paargespräch, Austausch im Plenum