Suche
Suche Menü

Ab auf die Ofenbank

„Ein ehrfürchtiges Verstehen. Das ist das Allerwichtigste. Ehrfurcht ist der Angelpunkt der Welt! Wenn die Türe aus den Angeln gehoben ist, kann jeder Windstoß sie umwerfen.“ (Pater Josef Kentenich)

Es ist Advent! Es ist die Jahreszeit, in der wir uns auf das Fest der Geburt Jesu vorbereiten. Wir feiern an Weihnachten die Menschwerdung Gottes. Wieso fällt es uns so schwer in dieser eigtl. besinnlichen Zeit der Hektik des Alltags und die Panik vor dem großen Weihnachtstress zu entkommen? Auf einer Tagung hörten wir von einer Übung, die uns Zeit schenken soll und die Ehrfurcht voreinander fördern kann: Die Ofenbank.

Zwei Eheleute hatten ein Abendritual. Sie nahmen täglich auf ihrem Lieblingsplatz, der Ofenbank platz, und jeder erzählte ein paar Minuten von den Eindrücken und Erlebnissen des Tages. Was war schön? Wo war heute eine Spur Gottes zu finden? Welche Dinge gehen mir nach? Wo möchte ich etwas verändern? Im Anschluss kommt der Partner an die Reihe. Sich enfach mal den Tag von der Seele reden und den anderen zuhören lassen. Das tut gut.

Eine Idee für die Zeit zu Zweit: Im Advent nehmen wir uns bewusst ZEIT für einander als Paar um dem schnellen Alltag entgegenzuwirken. Mit einer täglichen Übung „Ofenbank“ wollen wir die Routine und die Schnelllebigkeit durchbrechen und uns der besinnlichen Adventszeit verfügbar machen. Einer erzählt, der andere hört zu.

ofen-05