Suche
Suche Menü

Die fünf Sprachen der Liebe

Menschen kommunizieren aufgrund ihrer Persönlichkeit und Erfahrung unterschiedlich. Damit die Liebesbotschaften in einer Beziehung beim Partner ankommen, müssen wir dessen Liebessprache erlernen. Der amerikanische Paar- und Beziehungsberater Gary Chapman spricht in seinem Konzept der fünf Sprachen der Liebe vom Erlernen der Muttersprache des jeweils anderen.

Er sieht darin Beziehungssprachen, die in jeder Beziehung präsent sind und ein „Sich-geliebt-Fühlen“ ausdrücken.

Lob und Anerkennung

Menschen, die die Sprache „Lob und Anerkennung“ sprechen, zeigen ihre Zuneigung in Komplimenten, Ermutigungen, Respekt und Freundlichkeit. Für sie ist es eine Selbstverständlichkeit Leistungen zu loben.

Zweisamkeit – die Zeit nur für dich

Menschen dieser Sprache fühlen sich geliebt und anerkannt bei absoluter Zweisamkeit, z.B. einem gemeinsamen Abendessen. Für sie ist es von hoher Beziehungsqualität, wenn man sich bewusst füreinander Zeit nimmt.

Geschenke, die von Herzen kommen

Dieser Typ Mensch zeigt und spürt Zuneigung durch Geschenke, wobei der materielle Wert keine Rolle spielt. Es geht um die Wertschätzung durch das Verschenken passender kleiner Aufmerksamkeiten

Hilfsbereitschaft

Menschen mit dieser Sprache bieten gerne ihre Hilfe an. Sie zeigen ihre Liebe durch scheinbar kleine Hilfen und Dienstleistungen im Alltag.

Zärtlichkeit

Umarmungen, Streicheleinheiten oder Berührungen sind für diesen Beziehungstyp Liebesbeweise und zeugen von der Qualität der Beziehung. Diese Zärtlichkeiten sagen für ihn mehr als das gesprochene Wort.

Fragen fürs Paargespräch

1. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit und überlegen Sie welche Sprachen der Liebe Sie sprechen? Was denken Sie, welche Sprachen spricht ihr Partner? – Tauschen Sie sich darüber aus.

2. Nennen Sie sich ein Beispiel (oder mehrere) aus den vergangenen Tagen, an dem Sie sich von Ihrem Partner geliebt und wertgeschätzt fühlten.

3. Sprechen Sie darüber, welche Sprache Ihr Partner noch besser erlernen könnte, damit Sie Respekt und Anerkennung finden. Sie können Ihrem Partner auch dabei helfen, indem Sie ein konkretes Beispiel benennen.

Anregung: Nehmen Sie sich vor, die Sprache der Liebe Ihres Partners in nächster Zeit zu vertiefen. → z.B. Sprache „Lob und Anerkennung“: Machen Sie sich die positiven Eigenschaften Ihres Partners bewusst und sprechen Sie diese dann in einer konkreten Situation im Alltag auch aus.

Quelle:  Das Konzept der fünf Liebessprachen stammt von Gary Chapman: Die fünf Sprachen der Liebe: Wie Kommunikation in der Ehe gelingt.